Conversiion Rate Optimization

Was bedeutet Conversion Rate Optimization?

Bei der Conversion Rate Optimization, kurz CRO, geht ,es schlicht und ergreifend darum, die Conversion Rate zu optimieren. Wer im Marketing also hört, er solle sich um CRO kümmern, der muss sich der Conversion Rate zu wenden. Nicht dem Sänger…

 

 

Warum ist CRO wichtig?

 

Die Conversion Rate ist eine wichtige Kennzahl im Online Marketing. Sie zeigt dir, wie viele Besucher eine von dir gewünschte Aktion durchführen. Das kann u.a. das Klicken auf eine Anzeige sein, das Ausfüllen eines Formulars oder der Kauf eines Produktes.

Aber nicht immer ist man mit der Konversionsrate zufrieden. In vielen Fällen möchte man sie verbessern. Unter den Begriff Conversion Rate Optimization fallen deshalb Maßnahmen, mit denen man die Konversionsrate optimieren möchte.

Was für Maßnahmen gibt es zur Conversion Rate Optimization?

Die zu wählende Maßnahme hängt in aller erster Linie davon ab, auf welche Art von Conversion sie sich bezieht.

Möchtest du mehr User dazu bewegen, Artikel  zu kaufen, lohnt sich vermutlich eine Warenkorb-Optimierung. Vielleicht ist die Nutzung des Warenkorbs zu kompliziert, oder die Anbringung eines Trust-Siegels schafft mehr Conversions.

Aber auch Content-Optimierung kann in vielen Fällen die Conversion Rate optimieren. Auch die Anpassung des Layouts ist ein gutes Mittel zur Optimierung.

Vielfach, und besonders bei älteren Webseiten, lohnt sich eine Mobile Optimierung. Hierbei sorgt man dafür, dass alle Funktionen der Webseite auch mobil vollständig und möglichst leicht zu bedienen sind. Responsive Design und eine gute Usability sind besonders wichtig.

Im Bereich Suchmaschinenwerbung (Suchmaschinen Advertising) kannst du drei Maßnahmen nutzen, um deine Conversion Rate zu optimieren:

1. Du kannst den Text deiner Anzeige anpassen und besser auf deine Zielgruppe abstimmen.

2. Du kannst die Landingpage optimieren, auf die die Anzeige führt. Die Landingpage sollte inhaltlich immer zur Anzeige passen, um zu verhindern, dass Besucher verwirrt sind und abbrechen.

3. Du kannst das Placement deiner Anzeige verbessern. Vielleicht die Keywords optimieren oder die Zielgruppe genauer definieren. Auch das Medium auf dem du deine Anzeige schaltest, solltest du dir genau überlegen. Wozu eine Anzeige auf Instagram schalten, wenn deine Zielgruppe nur Facebook benutzt.