SEO Meta Tags?

Was sind SEO Meta Tags?

Die Meta-Tags dienen dazu den Suchmaschinen Informationen über die Webseite zu übermitteln. Die Meta-Tags sind allerdings, bis auf wenige Ausnahmen, für den Besucher nicht sichtbar, sondern ausschließlich für die Crawler der Suchmaschinen erkennbar.Stephen Colbert: Tag you're it

Wie wichtig sind Meta Tags?

Der Sinn und Zweck hinter Meta Tags ist es den Suchmaschinen genau zu zeigen, worum es auf den einzelnen Webseiten geht. So sollen sie ideal eingeordnet werden. Und genau deshalb können Meta Tags auch durchaus für dein SEO wichtig sein. 

Mittlerweile wurden die Crawler allerdings weiterentwickelt und können diese Einordnung fast von alleine vornehmen. Dadurch haben die Meta Tags an Bedeutung eingebüßt.

Trotzdem können sie immer noch indirekt Einfluss nehmen auf das Ranking einer Seite. Die meisten Meta Tags sind für User nicht sichtbar. Die wenigen Sichtbaren können jedoch, wenn sie gut gemacht sind, das Klickverhalten der User positiv beeinflussen und so auch das Ranking positiv beeinflussen.

Was steht in den Meta Tags?

Die Meta Tags enthalten Information rund um die Webseite. Dazu zählen der Herausgeber und der Autor und eventuelle Copyright-Informationen. Aber auch Informationen rund um den Inhalt werden von Meta Tags formuliert.

Wie sehen Meta Tags aus?

Meta Tags sind immer nach ein und demselben Prinzip aufgebaut: <meta name=”name” content=”content”>

Diese Grundstruktur wird dann mit den Informationen gefüllt, die man kommunizieren möchte.

Welche Meta Tags sind SEO relevant?

  1. Die Meta Description: Die Meta Description ist eine kurze Beschreibung der Seite und ihren Inhalten und vermutlich die bekannteste Form der Meta Tags. Denn die Meta Description wird auf den SERPs angezeigt. Zur Erinnerung die SERPs sind die Suchmaschinen-Ergebnisseiten. Jeder der also etwas sucht, findet die Meta Description. Zwar nimmt die Meta Description keinen direkten Einfluss auf das Ranking der Webseite. Eine gute Description erhöht allerdings die Klickraten, denn die User können durch sie besser den Inhalt der Seite einschätzen. Und eine hohe Klickrate ist definitiv SEO relevant.
  2. Title Tag / Seitentitel: Der Title Tag wird ebenfalls auf den SERPs angezeigt und ist, im Gegenteil zur Meta Description, ein Rankingfaktor. Und ganz nebenbei kann auch der Seitentitel die Klickrate positiv beeinflussen. Wer sein Suchmaschinenergebnis also optimieren möchte, sollte sich unbedingt Mühe mit den Seitentiteln geben.
  3. Robots Tag: Es gibt verschiedene Robots Tags. Dazu gehören u.a. nofollow und noindex. Sie sind im Grunde genommen Anweisungen an die Browser bestimmte Aktionen durchzuführen oder eben nicht. Solche Robots Tags sollte man mit Bedacht einsetzen, denn sind sie gut platziert, können auch sie SEO positiv beeinflussen.
  4. Alt Tag: Hinter dem Alt Tag verbirgt sich eine Beschreibung für Bilder, die du auf deiner Webseite zeigst. Sie dienen zwei Aufgaben: Zum einen sollen sie den Usern den Bildinhalt erklären, falls das Bild einmal nicht läd. Und zum anderen dienen sie der Usability der Webseite, inbesondere für sehbehinderte User. Diese können nämlich von ihren Screenreadern nur erfahren, was für Bilder du zeigst, wenn du ein Alt Tag hinterlegt hast.

Welche Meta Tags sind nicht SEO relevant?

  1. Keyword Tags: Früher waren Keyword Tags sehr wichtig für SEO. Dahinter verbirgt sich eine Art Sammlung der Keywords für die jeweilige Seite. Mittlerweile nutzt Google dieses Meta Tag allerdings nicht mehr.  Bei anderen Suchmaschinen werden sie zwar noch mit ins Ranking aufgenommen, da Google aber mit 90% Marktanteil die beliebteste Suchmaschine Deutschlands ist, lohnen sich die Keyword Tags eher weniger.
  2. News-Keywords: Solange deine Webseite keine Nachrichten publiziert, die von Google News als Quelle benutzt werden, brauchst du dich um dieses Meta Tag nicht zu kümmern. Dahinter verbirgt sich nämlich eine Darstellung der wichtigsten Schlüsselbegriffe für Nachrichten. Für eine normale Webseite ist dies also nicht nötig.